TRINATIONALES FILMFESTIVAL AM OBERRHEIN

Die SHORTS präsentieren an vier Festivaltagen die Filme von jungen Filmemacherinnen und Filmemachern der Film-, Kunst- und Medienhochschulen der Schweiz, Frankreich und Deutschland. In den Kategorien Kurzspielfilm, Mittellangerfilm, Dokumentarfilm, Animationsfilm und Experimentellerfilm vergibt die Jury Preise in Höhe von über 8.000 €. Im Zentrum von Südbaden, Elsass und der Nord-Schweiz gelegen, befördern die SHORTS mit Workshops und Pitching-Veranstaltungen grenzüberschreitende Kontakte und Produktionen in der Region Oberrhein. Die SHORTS finden in den Forum Cinemas in Offenburg statt und werden von der Medienfakultät der Hochschule Offenburg veranstaltet. Erleben Sie vom 12. – 15. Mai 2020 unser junges Filmfestival, die Wettbewerbs- und Rahmenprogramme und die Preisträger-Gala!

Festival du film trinational dans le Rhin supérieur

SHORTS est la première d’un festival du film trinational dans le Rhin supérieur! Quoi de plus évident pour un festival indépendant du film à Offenburg que de mettre en lumière la région du Rhin supérieur? De jeunes réalisatrices et réalisateurs issus d’écoles de cinéma, d’art et de médias de Suisse, de France et d’Allemagne présenteront des œuvres dans les catégories court- et moyen-métrage, film documentaire, film d’animation et film expérimental. Ils concourent pour des prix d’un montant total de 8.000€, délivrés par un jury indépendant. L’équipe du festival SHORTS de la Hochschule Offenburg crée en 2016 un festival du film aux caractéristiques uniques et vous présente à vous, cinéphiles du Südbaden, d’Alsace et de la Suisse du nord, des œuvres dans une combinaison et des formats uniquement disponibles dans un festival. Bienvenus à tous dans ce nouveau SHORTS, le festival trinational du film du Rhin supérieur.

SCHEDULE SHORTS 20

TICKETS

Kartenvorverkauf ab 18. März

im FORUM Offenburg

 

Preise pro SHORTS BLOCK:
6,00 € Normal / 4,00 € Studierende


Ticketpreise Preisverleihung:
9,00 € Normal / 6,00 € Studierende

 

EARLY BIRD SPECIAL: FESTIVALPASS
Erhältlich vom 18.03. – 25.03.2019 direkt im FORUM Offenburg (tägl. ab 13:00)

Preis für Studierende: 25,00 €

Normalpreis: 40,00 €

MOVIES

COMPETITIONS

JURY

Angela Poschet

Angela Poschet hat in den Gründungsjahren der Filmakademie Baden-Württemberg entscheidend die Kameraabteilung mitaufgebaut. Nach ihrer Zeit als künstlerisch-wissenschaftliche Assistentin dort, realisierte sie die ersten Staffeln „Bob der Baumeister“ als Kamerafrau in England und wurde so zur Expertin in der Produktion von Stop-Motion-Filmen.

Wes Andersons Animationsfilm „Isle of Dogs“ begleitete sie vom ersten Drehbuch bis zum fertigen Film als Production Supervisor und war damit ein wichtiger Teil des Teams dieses außergewöhnlichen Stop-Motion-Animationsfilms.

Corinna Marschall

Bereits seit 1993 setzt sich Corinna Marschall auf der Weiterbildungs-, Produktions- und Förderebene für den europäischen Film ein. Sie arbeitete im In- und Ausland als Beraterin, Produzentin und Fördergeber von europäischen Koproduktionen und Veranstaltungen.

Seit 2011 leitet sie den Schweizer MEDIA Desk, der seit 2014 die Entwicklung von Koproduktionen mit der Schweiz finanziell unterstützt. MEDIA Desk engagiert sich in verschiedenen trinationalen Projekten.“

Thomas Weber

Von der Pike auf lernte Thomas Weber den Beruf des Kameramanns. Er arbeitet in fast allen Genres – Dokumentarfilme in Afrika, Amerika oder Asien, Spielfilme, Serien oder Werbespots. Seit Jahren ist er einer der Stammkameramänner bei der Bavaria Fiction und ist verantwortlich für die Bildgestaltung von Serien wie „Dr. Klein“ und „Soko Stuttgart“. Er ist Mitbegründer der setUP media, Mitglied im BVK (Berufsverband Kinematografie), im Filmbüro BaWü und im Vorstand des Filmverbands Südwest e.V.

Jonas Riemer

Als Vorjahresgewinner der shorts in der Kategorie „Bester Kurzfilm“ ist Jonas Riemer in diesem Jahr Mitglied unserer Jury – mit seinem Hybrid-Kurzfilm „Mascarpone“ spielt er nicht nur mit Filmklischees, sondern auch mit Animation, VFX und Realfilm – das brachte seinem Film zahlreiche Preise auf vielen Festivals ein.

Der Animations-Alumnus der Filmuniversität Konrad-Wolf in Potsdam-Babelsberg kennt die Schwierigkeiten von Studierendenprojekten und kann aus seiner Erfahrungsperspektive sicherlich den einen oder anderen Tipp für studentische Filmproduktionen geben.

PRESENTED BY

PARTNER

SPONSOREN

SUPPORT